Lebensintegrationsprozess/ Lebensaufstellung

Foto aus dem Buch: "Das Leben geschieht" von Wilfried Nelles
Foto aus dem Buch: "Das Leben geschieht" von Wilfried Nelles
Foto aus dem Buch: "Das Leben geschieht" von Wilfried Nelles
Foto aus dem Buch: "Das Leben geschieht" von Wilfried Nelles

Das Bewusstseinsmodell

 

"Im Lebensintegrationsprozess kurz LIP zeigt sich, dass unser Leben und alles, was sich darin ereignet hat

(also unsere persönliche Lebensgeschichte wie auch die Geschichte unserer Herkunft und Familie),

völlig alternativlos ist. Und dass in diesem Sinne alles „richtig“ ist, wie es ist und wie es war.

Die Vergangenheit ist das, was vergangen ist, und wenn es vergangen ist, existiert es nicht mehr.

Alles, was existiert, ist jetzt." Wilfried Nelles

Das Bewusstseinsmodell, der "Lebensintegrationsprozesses" (kurz LIP) von Wilfried Nelles, ist aus den Erfahrungen des Familienstellens entstanden.  Es zeigt uns die inneren (=seelischen) und äußeren (=körperlichen) Bewegungen des Lebens. Unser Leben beginnt mit der Zeugung (Stufe 1), durchläuft Kindheit (Stufe 2), Jugend (Stufe 3), Erwachsenenleben (Stufe 4), frühes Alter (Stufe 5), reifes Alter (Stufe 6) und endet mit dem Tod (Stufe 7).  Diesen Lebenskreis mit Hilfe von Stellvertretern zu sehen und damit unser eigenes SO SEIN und unsere Möglichkeiten gespiegelt zu bekommen, hat erstaunlich verändernde Wirkung.

Für den Lebensintegrationsprozess ist kein konkretes Anliegen notwendig und eine Lebensaufstellung ist ein hervorragendes Werkzeug, um mehr über sein Selbst zu erfahren. Um wahrnehmen zu können, was ist (wer wir sind), müssen wir einige Schritte zurückzutreten und uns distanzieren. Abstand bringt Klarheit. Wir müssen von unseren Vorstellungen, wie etwas zu sein hat, ablassen. Dann kann ich etwas sehen. Durch dieses „Sehen“ und „Gesehen werden“ entsteht Nähe (Intimität). Wenn es zusätzlich noch gelingt, ähnlich wie bei einer Familienaufstellung mit Anerkennung, Würdigung und Achtung zu schauen - dann ist es Liebe. Im besten Falle zum Leben und Sein an sich.

 

Ein Vorgespräch, um mehr zu erfahren, ist unverbindlich und kostenlos.