Lebensintegrationsprozess & Lebensaufstellung

Das Bewusstseinsmodell

 

In den 2000er Jahren hat Wilfried Nelles eine "eigene therapeutische Methodik" entwickelt, die er den Lebensintegrationsprozesses  (kurz LIP) nennt. Der Lebenintegrationsprozess ist ein Bewusstseinsmodell, welches aus seinen aktiven jahrzehntelangen Erfahrungen im Familienstellen als Schüler von Bert Hellinger entstanden ist.Der LIP schaut nicht ausschließlich auf Systeme innerhalb von Beziehungen oder Familien, sondern zielt auf Selbsterkenntnis und Bewusstwerdung im gesamten Leben. Es zeigt uns die Innenseite des Lebens. Für einen Lebensintegrationsprozess ist kein konkretes Anliegen notwendig, er wirkt phänomenologisch wie alle Aufstellungsformate und versteht die "Psychologie als Lehre des Bewusstseins".

 

Unser Leben beginnt mit der Zeugung (Stufe 1), durchläuft Kindheit (Stufe 2),  Jugend (Stufe 3), Erwachsenenleben (Stufe 4), frühes Alter (Stufe 5), reifes Alter (Stufe 6) und endet mit dem Tod (Stufe 7). Diesen Lebenskreis mit Hilfe von Stellvertretern in einer Lebensaufstellung zu sehen, hat eine erstaunlich verändernde und heilsame Wirkung.

 

Um wahrnehmen zu können, was ist und wer wir sind, müssen wir einige Schritte zurückzutreten und uns distanzieren. Abstand bringt Klarheit. Wir müssen von unseren Vorstellungen, von dem was sich als ein Bild oder eine Idee vor die Realität stellt, ablassen. Dann können wir etwas sehen.

 

Durch dieses Sehen und Gesehen werden entsteht Nähe und Intimität. Der Blick auf dich selbst, auf dein Ureigenes, das Du bist, ist hier der Weg zu Erkenntnis und Heilung.

 

Wenn es zusätzlich noch gelingt, wie bei einer Familienaufstellung mit Anerkennung, Würdigung und Achtung zu schauen - dann ist es Liebe.

Im besten Falle zum Leben und dem Sein an sich.

 

Melden Sie sich jetzt zu einem kostenlosen Vorgespräch.