Krisenbewältigung Mit Silke Jensen


Photo by Fenja Zoë Jensen
Photo by Fenja Zoë Jensen

Ich bin Tochter, Frau, Mutter, Geschiedene, Ehefrau, Freundin, Partnerin, Krebsüberlebende aber vor allem Lebenskünstlerin.

 

Meine intensive Biographie, meine Lebensfreude und Erfahrungen, das Hören auf die Melodien unterschiedlicher Lebensgeschichten, das Aufspüren des "Roten Fadens" in ihnen als Schauspielerin, Dramaturgin, Coach, Hochzeits - und Trauerrednerin, haben mich zu einer Lebens-Reise-Begleiterin werden lassen. Nach der Ausbildung in Phänomenologischer Psychologie am Nelles Institut zur Leiterin von Familienaufstellungen und dem Aufstellungsformat Lebensintegrationsprozess, möchte ich Dich nicht nur in deinen Beziehungen ermutigen, und Dich in deiner Persönlichkeitsentwicklung stärken, sondern mit Dir gemeinsam den Ruf deines Lebens (Berufung) finden und Dir in den Umbrüchen, Übergängen und Krisen in deinem Leben als Mutspenderin Lebenskraft und Zuversicht schenken.

Bist du bereit?

Ruf mich gern unter +49 30 339 83 466 an oder schreibe mir für ein kostenloses Vorgespräch.



Lebenslauf

Schon seit etwa 40 Jahren gebe ich häufig, ohne mir dessen bewusst zu sein, für Menschen Lebensberatungen. Seit inzwischen 14 Jahren erfahre ich die systemische Aufstellungsarbeit aus der Sicht der Klient*innen. Schon während meines ersten Aufstellungsseminars als Teilnehmerin, wollte ich sofort lernen, wie man Aufstellungen leitet. Was schon seit meiner Kindheit immer wieder über mich gesagt wurde, war:
„Meine Güte, was redet dieses Wesen viel...!“ Was in meiner Schulzeit als „schwatzen“ und später dann von einigen als „zu viel reden“ bezeichnet wurde, führte dazu, dass ich in meinem ersten Leben im 15. Lebensjahr begann auf Theater-Bühnen zu sprechen also zu spielen.

 

Als professionelle Schauspielerin waren mir Inhalte und Texte selbstverständlich vorgegeben. Solange ich denken kann, war es allerdings mein größter Wunsch: Gefühle, Wahrnehmungen und Erkenntnisse in berührenden Worten zu präsentieren. Empfindungen auszudrücken hat mich dabei, von Anfang an genauso sehr interessiert, wie herauszufinden, warum Menschen so sind, wie sie sind. In meinem zweiten Leben heiratete ich zum ersten Mal und machte als meine erste Tochter acht Jahre alt war,  eine Ausbildung zur Kauffrau für audio-visuelle Medien. Als ich drei Jahre später alleinerziehende Mutter war, entwickelte, produzierte, verkaufte und spielte ich mehrere Kleinkunstprogramme.

Damals wie heute begeistert mich das Verfolgen des "Roten Fadens", die Struktur und der dramaturgische Aufbau eines Textes, sowie die Umsetzung in einen möglichst emotionalen und pointierten Vortrag. Wovon meine Klient*innen in meinen Seminaren und Workshops heute hoffentlich profitieren.

 

Diese Lebenserfahrungen und die Tools der Ausbildung zur systemischen Aufsteller*in übermittle ich häufig in Form von heilenden Geschichten aus meinem Leben oder dem von anderen. Das bedeutet für mich die "Kunst des Lebens": durch kraftvolle Bilder und Worte, durch Spüren, Wahrnehmen und Erfahren zu lernen.

Dazu braucht es die richtigen Fragen stellen. Verlorene oder verworrene Lebensfäden einzusammeln und diese wieder neu zusammen zu setzen. Außerdem gilt es Dir Hinweise zu Deinen Stärken geben und Dein Potential für Dich spürbar zu machen.

Wir werden viel weinen, aber auch ganz viel lachen. Das verspreche ich Dir.

Aber hoffentlich lassen meine Herzlichkeit gemischt mit einer guten Portion Humor, meine Empathie gepaart mit großer Lebenslust, Dich leichter durch die Schwere DEINER Themen hindurch schreiten.

 

Niemals wäre ich auf die Idee gekommen, dass mir mein drittes Leben noch einmal einen solchen Regenbogen an Erlebnissen schenken würde.

Im Guten wie im Schlechten: Hätte mir vor 13 Jahren jemand gesagt, du wirst mit 43 Jahren einen 18 Jahre jüngeren Mann treffen, mit ihm im zarten Alter von 46 Jahren zum 2. Mal Mutter einer Tochter werden, ein weiteres Mal heiraten, und dann in deinen 49. /50. Lebensjahren eine Brustkrebserkrankung überleben und im Anschluss die Ausbildung in Phänomenologischer Psychologie abschließen!
Ich hätte gedacht, diese Person ist nicht mehr ganz bei sich. Das Leben packt einen eben hin und wider echt an den Eiern. Durch die lebhaften Erzählungen aus meiner bewegten Biographie fühlt es sich für die Klient*Innen häufig so an, als erzählte ich ihre Geschichte. Auch wenn das Reden Raum hat, steht während der individuellen Beratung vor allem das ZUHÖREN im Vordergrund.

 

In all den Jahren sind leider auch liebe Menschen gestorben. Ich hatte noch nie Berührungsängste, was das Sterben und den Tod betraf. Es ergab sich so, dass ich schon mit 17 Jahren meine erste Trauerrede für meine damals 84-jährige Schauspiellehrerin hielt. Übrigens eine interessante Geschichte...erzählenswert.

Inzwischen habe ich für verschiedenste Menschen aller Altersklassen und Ursprünge aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis Beerdigungsreden gehalten, bis ich vor 2 Jahren auf Anfrage auch Trauerrednerin wurde. Den letzten Gang eines Menschen mit würdevollen Worten zu begleiten, ist für mich eine der ehrenvollsten Aufgaben.

Dort finden sich meine bisherigen Erfahrungen, Schulungen und Fähigkeiten zu einem bunten Werkzeugkasten zusammen, um Menschen in ihren schwersten Momenten zur Seite zu stehen. Kürzlich hielt ich zum ersten Mal eine Rede auf einer Hochzeit und musste herzlich lachen: Denn inzwischen verdiene ich - mit dem einstmals „zu viel Reden“- meinen Lebensunterhalt.



Silke Jensen


1964                     geboren in Berlin-Wilmersdorf, verheiratet, Mutter von zwei Töchtern (28 und 10 Jahre alt), lebt seit 1998 in Berlin-Pankow


AUSBILDUNGEN

2015-2017 Phänomenologische Psychologie, Aufstellungsarbeit & Lebensintegrationsprozess am Nelles Institut in Nettersheim
2000-2003 Kauffrau für Audio-Visuelle Medien (IHK-Abschluss)
1982-1985 Schauspielausbildung " Der Kreis" Fritz-Kirchhoff-Schule in Berlin